Inszenierte Fotografie

Inszenierte Fotografie ist für mich immer auch narrative Fotografie. Denn auch mit Fotos kann man wunderbar Geschichten erzählen.

Es ist eine sehr interessante Aufgabe, einen Fotoaufbau zu planen und dann zu verwirklichen. Gedanken können mithilfe von Dingen, Farben, Licht und Schatten, Stellungen inszeniert werden. Jedes Mal eine Herausforderung, jedes Mal viel Arbeit und jedes Mal eine Menge Spaß dabei. Wenn Sie mehr über meine Arbeitsweise erfahren möchten – in meiner Bibliothek finden Sie Druckwerke, Videos und mehr.

Im Jahr 2018 entstand die erste Serie von inszenierter Fotografie: Das Projekt #DieStaunende

Immer Rum herum, oder wie Hulk das Tanzen lernte

 

 

Im Jahr 2020 folgte dann die zweite Serie von inzenierter Fotografie: Das Projekt #Eva.2020

Stillleben oder Kein Schwein hört mir zu

 
 
 
Im weiteren Laufe des Jahres 2020 entstand dann die 3. Serie mit meinen Alter Ego, die Serie Eva.2020.C. Sie stand im Zeichen der Corona-Pandemie und ich habe versucht, auch damit meine Geschichte zu erzählen.
 
Darstellung des Distanzlebens, zu dem Corona uns zwingt. Rückzug, um mich und die Menschen um mich herum zu schützen.

Freiwilliger Rückzug in Coronazeiten.

 
Inszenierte Fotografie wird der Kategorie #Experimentelle_Fotografie oder auch #bildschaffende_Fotografie zugeordnet.